Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser um unseren Internetauftritt optimal nutzen zu können.

Hamburger SV nimmt Schwung auf

18.12.2007

Der Grundstein für den sportlichen Erfolg wird nicht selten neben dem Platz gelegt. Nur Spieler die gesund und top fit sind, können volle Leistung bringen und erfolgreich Fußball spielen. Die medizinische Abteilung ist daher bestrebt die Ausfallzeiten durch Verletzungen und die Regenerationszeit nach dem Training so kurz wie möglich zu halten. Hierzu hat sich der Hamburger SV Verstärkung geholt: Galileo unterstützt seit kurzem in Zusammenarbeit mit den Trainern, Ärzten und Physiotherapeuten die Mannschaft.

Mit dem Galileo Vibrationstraining wird die Technik aus der Weltraumforschung auch im Leistungssport eingesetzt. Mit Hilfe der seitenalternierenden Muskelstimulation - sozusagen einer komprimierten Gehbewegung - werden bis zu 80% der Muskelgruppen im Körper erreicht. Durch das Auf- und Abkippen der Platte ist der Spieler gezwungen, die Körperposition ständig zu korrigieren und zu stabilisieren. Durch diese schnelle Wippbewegung, die den menschlichen Gang simuliert, wird der so genannte Dehnreflex ausgelöst, welcher das Zusammenziehen der Muskulatur hervorruft und auch die kleinsten Muskelgruppen aktiviert. Anhand einstellbarer Trainingsfrequenzen können unterschiedliche Trainingsziele verfolgt werden. Diese reichen von der Entspannung und Lockerung über die Funktionsverbesserung bis hin zum Leistungstraining, bei dem auch Nationalspieler Piotr Trochowski ins Schwitzen kommt, wenn die Platte bis zu 30mal pro Sekunde schwingt. Je nach Körperhaltung kann die auftretende Kraft in verschiedene Körperregionen geleitet werden und somit unterschiedliche Muskelgruppen trainiert werden.

Mit Galileo kann der HSV ausgewogener und effizienter trainieren. Für eine erfolgreiche Saison sind sie somit in "Schwung" gebracht.


Produktgruppen: Galileo® Trainingsgeräte
Themen: Training mit Galileo®