Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser um unseren Internetauftritt optimal nutzen zu können.

Galileo® im Leistungssport

Im Leistungssport steigt die Nachfrage nach sinnvollen und zugleich effektiven Trainingsmethoden. Im Vordergrund steht dabei, sowohl die Leistungsfähigkeit der Muskulatur zu steigern, als auch die für die Sportart individuellen koordinativen und technischen Fähigkeiten zu optimieren. Lesen Sie, wie Sie mit Hilfe von Galileo Training diese Ziele erreichen und Galileo als Regenerationstechnik oder zum Wiedereinstieg nach längeren Pausen einsetzen können.

Warum Galileo®?

Galileo® zur Regenerationsunterstützung.

Einer der wichtigsten Faktoren im Spitzensport ist die rasche Erholung zwischen Wettkämpfen oder nach intensivem Training. Zeitsparende und zugleich effektive Maßnahmen sind gefragt. Galileo regt innerhalb kürzester Zeit Stoffwechsel und Durchblutung an, wodurch Gewebe und Muskulatur besser mit Nährstoffen versorgt werden und der Stoffwechsel erhöht wird. Um- und Aufbauprozesse sowie Reparaturen in der Muskulatur werden beschleunigt. Durch Einsatz niedriger Frequenzen wird die Muskulatur gelockert und entspannt. Galileo ergänzt damit perfekt klassische Regenerationstechniken wie Massage, Sauna oder Entmüdungsbecken.

Kraft- und Leistungssteigerung mit Galileo®.

Galileo steigert Muskelkraft und -leistung sowie die Qualität der Bewegung. Im Vergleich zu konventionellem Kraft- und Leistungstraining wird Galileo Training jedoch mit viel geringeren Zusatzlasten durchgeführt. Dementsprechend sind die durch Galileo in den Körper eingeleiteten Kräfte deutlich geringer im Vergleich zu alltäglichen Bewegungen wie Gehen, Treppensteigen oder Springen. Die hohe Wiederholungsrate in extrem kurzer Zeit führt zur Verbesserung der inter- und intramuskulären Koordination. Trainingseffekte werden verstärkt, Bewegungsmuster ausgeprägt, verfeinert und stabilisiert, Bewegungen dadurch schneller und präziser. Spitzensportler, Personal Trainer und gesundheitsbewusste Sportler sind immer auf der Suche nach neuen, sicheren Methoden, um Grenzen auszuloten oder zu verschieben. Galileo bietet diese Möglichkeit. Integrieren Sie 5–10 Minuten auf Galileo als festen Bestandteil in Ihre Trainingssitzungen und Sie erzielen anhaltende Verbesserungen in Leistung, Kraft, Beweglichkeit und Koordination.

Schneller Wiedereinstieg nach Pausen.

Galileo wird erfolgreich zum Wiederaufbau nach längeren - freiwilligen oder zwingenden - Pausen eingesetzt. Galileo senkt das Verletzungsrisiko durch Verbesserung des Zusammenspiels der Muskulatur und durch die Regenerationsunterstützung. Durch sie können Athleten erholter und schneller mit der nächsten Trainingseinheit beginnen.

Ausdauertraining, Verbesserung der Ausdauerleistung.

Mit Galileo Training kann die Ausdauerleistung erheblich verbessert werden, wie in einer Studie der ETH Zürich gezeigt werden konnte. So ließ der Schweizer Sportphysiologe Marco Toigo Testpersonen auf Galileo unter erschwerten Bedingungen trainieren. Nach kurzen Trainingseinheiten von insgesamt nur anderthalb Stunden Gesamttrainingsdauer in fünf Wochen konnte die Ausdauerleistung deutlich verbessert werden.

(Quelle: Combined Effects of Whole-Body Vibration, Resistance Exercise and Vascular Occlusion on Skeletal Muscle and Performance).

Als Bestandteil des von ihm entwickelten EndurEx Trainingsprogramms wurde Galileo erfolgreich beispielsweise bei Triathleten eingesetzt. Die Grundidee "kurz und schmerzhaft" ist schon länger bekannt als HIT, High Intensity Training.

Produktübersicht und Grundlagen

Weiterführende Informationen