Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser um unseren Internetauftritt optimal nutzen zu können.

Galileo Research Fact Sheet #141: Kann Galileo Training effektiver und effizienter als klassische Dehnübungen sein?

26.05.2020



Diese Studie untersuchte die Kurzzeiteffekte von Galileo Training im Vergleich zu klassischen Dehnübungen. Durchgeführt wurde dabei Dehnübungen des Sprunggelenks mit und ohne Galileo Mechanostimualtion.

Die Galileo Anwendung wurde bei hohen Frequenzen (26Hz) für 5 Mal eine Minute durchgeführt. Die Kontrollgruppe führte identische Übungen ohne Galileo durch. Die Galileo Gruppe zeigte eine leichte Verbesserung der reinen Dehneffekete in der Beugung (Dorsifelxion) mit einer Steigerung um bis 38% aber deutliche und wesentlich größere Effekte auf die Muskelfunktion wie Drehmoment beim Abdrücken (Plantarfelxion) um +18% und eine Verringerung des Winkels der maximalen Kraft (von 17° auf 10°) und somit eine deutlich frühere Kraftentwicklung.

Andere Galileo Studien berichteten bereits ähnliche Aufwärmeffekte auf Flexibilität #GRFS137#GRFS60#GRFS38#GRFS17 und Muskelfunktion #GRFS129#GRFS125#GRFS19. Auch diese Studie führte Dehnübungen bei hohen Frequenzen (26Hz) durch, Dehnübungen bei mittleren Frequenzen (16-18Hz) wären voraussichtlich effektiver für die Muskeldehnung gewesen (#GRFS59). Einmal mehr zeigt diese Studie wie effektiv Galileo Training als Aufwärmtraining eingesetzt werden kann.

Allgemein - Aufwärmen, Kraftentwicklung   

#GRFS141 #GRFS

 


Produktgruppen: Galileo® Gebrauchtgeräte, Galileo® Trainingsgeräte
Themen: Zusammenhang Muskel & Knochen, Schulung & Studiensupport, Training mit Galileo®